Ein ganz großes Kind

- | BR Deutschland 1951/52 | 98 Minuten

Regie: Paul Verhoeven

Um mit der Angebeteten, einer Apothekerstochter, gesellschaftlich gleichzuziehen, muß sich ein junger Herrenschneider aus der Provinz einem interessanteren Beruf zuwenden. Weil er auf der Vereinsbühne seines Heimatstädtchens die Begeisterung seiner Mitbürger erregte, soll er Schauspieler werden. Er besucht die Schule in Berlin, fällt bei der Prüfung mit der Qualifikation "gänzlich untalentiert" durch und - wird schließlich Frackschneider beim Film. Gefällige Komödienunterhaltung im Stil der 50er Jahre. (Fernsehtitel: "Die leibhaftige Unschuld") - Ab 12 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1951/52
Regie
Paul Verhoeven
Buch
Hans Otto Schröder · Fritz Peter Buch
Kamera
Fritz Arno Wagner · Karl Loeb
Musik
Friedrich Schröder
Darsteller
Georg Thomalla · Angelika Hauff · Gardy Granass · Karl Schönböck · Erika von Thellmann
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 12 möglich.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren