Glück im Hinterhaus

Drama | DDR 1980 | 98 Minuten

Regie: Herrmann Zschoche

Ein 40jähriger Bibliotheksleiter verlässt nach 15jähriger Ehe Frau und Kind und zieht zu seiner 20 Jahre jüngeren Geliebten, kehrt aber schließlich, vom neuen Leben überfordert, nach Hause zurück. Ein moralisierendes Kammerspiel, das das selbstgerechte, wehleidige und chauvinistische Verhalten des Mannes in der DDR und seinen politischen Opportunismus anklagt. Durch die uneinheitliche, lasche Inszenierung verliert der Film jedoch viel von seiner hintergründigen Brisanz. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1980
Regie
Herrmann Zschoche
Buch
Ulrich Plenzdorf
Kamera
Günter Jaeuthe
Musik
Günther Fischer
Schnitt
Monika Schindler
Darsteller
Dieter Mann (Karl Erp) · Jutta Wachowiak (Elisabeth Erp) · Ute Lubosch (Fräulein Broder) · Peter Bause (Haßler) · Gerry Wolff (Mantek)
Länge
98 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren