Eine Landpartie

Melodram | Frankreich 1936 | 44 Minuten

Regie: Jean Renoir

Eine Kleinbürgerfamilie fährt um 1880 zu einer sonntäglichen Landpartie an die Marne. Die Männer angeln und schlafen, Mutter und Tochter lassen sich von zwei jungen Männern zu einer Kahnfahrt einladen. Die Mutter läßt sich schnell verführen, die Tochter gibt sich ihrem Galan aus tiefster Zuneigung hin. Jahre später noch, als sie ihn am selben Ort wiedertrifft, bestätigt sie ihm - inzwischen verheiratet -, daß sie immer noch an damals dächte. Jean Renoirs meisterhafte Verfilmung einer Maupassant-Novelle mit all ihrer Melancholie und emotionalen Stärke, die meisterliche Bildgestaltung verleiht dem Film eine intensive impressionistische Kraft. Der Film konnte erst 1946 - unvollendet und mit Zwischentiteln - uraufgeführt werden. Regieassistenten waren u.a. Visconti, Jacques Becker und Yves Allégret. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
UNE PARTIE DE CAMPAGNE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1936
Regie
Jean Renoir
Buch
Jean Renoir
Kamera
Claude Renoir
Musik
Joseph Kosma
Schnitt
Marguerite Renoir
Darsteller
Sylvia Bataille (Henriette Dufour) · Georges Darnoux (Henri) · Jane Marken (Mme. Juliette Dufour) · Jacques Borel (Rodolphe) · Paul Temps (Anatole)
Länge
44 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren