Glanz und Elend eines kleinen Kinounternehmens

Krimi | Frankreich 1984 | 92 Minuten

Regie: Jean-Luc Godard

Ein ehemals als "Wunderkind" gefeierter Regisseur, der sein Dasein mit Probeaufnahmen fürs Fernsehen fristet, will einen Kriminalroman von James Hadley Chase fürs Kino verfilmen. Dabei werden er und sein Produzent mit dem Niedergang der Kinoindustrie konfrontiert und müssen feststellen, daß einstige Qualitäten nicht mehr gefragt sind. Eine feuilletonistisch reizvolle, schillernde Reflexion über das Kino von gestern und von morgen, fragmentarisch, sprunghaft, tiefschürfend und banal zugleich. Der Film ist Godards Beitrag für eine Reihe mit Verfilmungen von "Série-Noire"-Romanen fürs Fernsehen, doch der Roman von Chase ist lediglich beiläufiger Ausgangspunkt für eine persönliche, ganz anders gelagerte Auseinandersetzung. Miserabel ist die deutsche Untertitelung, die dem vielfältigen französischen Text nie gerecht wird. (O.m.d.U.) - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GRANDEUR ET DECADENCE D'UN PETIT COMMERCE DE CINEMA
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1984
Regie
Jean-Luc Godard
Buch
Jean-Luc Godard
Musik
Béla Bartók · Leonard Cohen · Bob Dylan · Janis Joplin · Johnny Mitchell
Darsteller
Jean-Pierre Léaud · Jean-Pierre Mocky · Maria Valera · Jean-Luc Godard
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Krimi | Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren