Das Schicksal des Freiherrn von Leisenbohg

Melodram | Frankreich/Deutschland 1991/92 | 90 Minuten

Regie: Edouard Molinaro

Im Wien Ende des 19. Jahrhunderts verzehrt sich der hochmütige Baron Leisenbohg in unerfüllter Liebe zu einer verführerischen Opernsängerin, die ihn jahrelang mit vagen Versprechungen hinhält. Als sie kurz nach ihrer Heirat Witwe wird, verstärkt er sein Werben, ohne zu ahnen, dass ihr Mann in seiner Todesstunde einen Fluch gegen ihren nächsten Verehrer ausgesprochen hat. Gediegen inszeniertes, gut gespieltes Kostüm-Melodram um Liebesleid und Realitätsverlust nach einer Novelle von Arthur Schnitzler. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
L' AMOUR MAUDIT DE LEISENBOHG
Produktionsland
Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr
1991/92
Regie
Edouard Molinaro
Buch
Pascal Bonitzer · Edouard Molinaro
Kamera
Michael Epp
Musik
Georges Garvarentz
Schnitt
Annick Rousset-Rouard
Darsteller
Michel Piccoli (Baron Leisenbohg) · Anouk Aimée (Kläre Hell) · Christine Citti (Sabine) · Christina Marsillach (Fanny) · Friedrich von Thun (Fürst Richard)
Länge
90 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Melodram | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren