Todesspiel

Drama | Deutschland 1996/97 | 177 (88 & 89) Minuten

Regie: Heinrich Breloer

Zweiteiliges Dokumentarspiel über den "deutschen Herbst" 1977, der mit der Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer am 5. September in Köln begann und mit der Erstürmung der Lufthansa-Maschine "Landshut" in Mogadischu endete. Ein faszinierendes Doku-Drama, das die Stellungnahmen und Erinnerungen vieler Beteiligter einfließen läßt und sich trotz Parteinahme für die Opfer um Objektivität bemüht. Bei aller Realitätsnähe werden auch - besonders im zweiten Teil - die Möglichkeiten des Genrekinos durchaus genutzt. (1. Teil: "Volksgefängnis", 2. Teil: "Entführt die Landshut") - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
1996/97
Regie
Heinrich Breloer
Buch
Heinrich Breloer
Kamera
Hans-Günther Bücking
Musik
Hans Peter Ströer
Schnitt
Monika Bednarz-Rauschenbach
Darsteller
Hans Brenner (Hanns Martin Schleyer) · Manfred Zapatka (Helmut Schmidt) · Dieter Mann (Horst Herold) · Gerd Preusche (Hans Jürgen Wischnewski) · Sebastian Koch (Andreas Baader)
Länge
177 (88 & 89) Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren