Paulie - Ein Plappermaul macht seinen Weg

Kinderfilm | USA 1998 | 91 Minuten

Regie: John Roberts

Ein Papagei fristet im Keller eines Instituts für Verhaltensforschung sein Dasein und erzählt einem Gebäudereiniger seine bewegte Lebensgeschichte. Dies veranlaßt den Mann dazu, das Tier zu seiner ersten Besitzerin zurückzubringen: einem vor Jahren stotternden Mädchen, das mit ihm sprechen lernte. Ein gefühlvoller Kinderfilm ohne übertriebene Effekthascherei, dessen ausgefeiltes Buch von überzeugenden Darstellern getragen wird. - Ab 8.

Filmdaten

Originaltitel
PAULIE - A PARROTS TALE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
John Roberts
Buch
Laurie Craig
Kamera
Tony Pierce-Roberts
Musik
John Debney
Schnitt
Bruce Cannon
Darsteller
Gena Rowlands (Ivy) · Tony Shalhoub (Misha) · Cheech Marin (Ignacio) · Bruce Davison (Dr. Reingold) · Trini Alvarado (die erwachsene Marie)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 8.
Genre
Kinderfilm

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DS engl./dt.)
DVD kaufen

Diskussion
Eine Theorie läßt sich zwar nicht daraus ableiten, aber zumindest die Indizien sprechen dafür, daß unter den vielen Kinderfilmen, in denen Tiere die Hauptrolle spielen, jene mit Vögeln zu den besseren Vertretern zählen. „Paulie – Ein Plappermaul macht seinen Weg“ erreicht zwar nicht die überragende Qualität von „Amy und die Wildgänse“ (fd 32 350), aber der Wille, eine schnörkellose Abenteuergeschichte ohne allzu erwachsenes Sentiment zu erzählen, fällt auch hier wohltuend auf.

Paulie ist ein Papagei. Ein Papagei, mit dem irgend etwas nicht zu stimmen scheint. Warum hätte man ihn sonst im Gerümpelkeller des Instituts für Verhaltens

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren