Die stumme Herzogin

- | Italien/Frankreich 1996 | 99 Minuten

Regie: Roberto Faenza

Sizilien 1743: Die taubstumme 13-jährige Marianna ist gezwungen, ihren Onkel zu heiraten. Sie fügt sich in ihr Schicksal und schenkt ihm vier Kinder, verweigert jedoch ihre Liebe. Als sie der Ehemann frei gibt, wendet sie sich den Künsten und Wissenschaften zu und entdeckt ihre Liebe für einen ihrer Diener. Das außergewöhnliche Porträt einer starken, selbstbewussten Frau, das auch als Film über institutionalisierte Gewalt gegen Frauen gesehen werden kann. Die überzeugende Hauptdarstellerin ist selbst taubstumm und wirkte bereits in dem Film "Jenseits der Stille" mit. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
MARIANNA UCRIA | LA VIE SILENCIEUSE DE MARIANNA UCRIA
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1996
Regie
Roberto Faenza
Buch
Sandro Petraglia · Roberto Faenza
Kamera
Tonino Delli Colli
Musik
Ennio Morricone · Franco Piersanti
Schnitt
Roberto Perpignani
Darsteller
Emmanuelle Laborit (Marianna Ucria) · Roberto Herlitzka (Don Pietro) · Laura Morante (Mutter) · Laura Betti (Großmutter) · Philippe Noiret (Großvater)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren