Before Night Falls

Biopic | USA 2000 | 133 Minuten

Regie: Julian Schnabel

Film über das Leben des kubanischen Schriftstellers Reinaldo Arenas, einen glühenden Mitstreiter Fidel Castros, der seine Ideale aber bald verraten sah, in seinem Heimatland nicht publizieren konnte und wegen seiner offen ausgelebten Homosexualität stets vom Gefängnis bedroht war. Arenas floh 1980 in die USA, wo er einsam und nahezu unbekannt starb. Eindrucksvolles Künstlerporträt, das sich auf die Emotionen und die Homosexualität seines Protagonisten konzentriert, dessen politische Ambitionen aber nur am Rande streift. Visuell brillant, in der Hauptrolle überzeugend gespielt, wirft der Film einen eher wohlwollenden Blick auf die gesellschaftlichen Zustände in Kuba und stellt das Individuum als Opfer der Verhältnisse in den Mittelpunkt. - Sehenswert.

Filmdaten

Originaltitel
BEFORE NIGHT FALLS
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2000
Regie
Julian Schnabel
Buch
Cunningham O'Keefe · Lázaro Gómez Carriles · Julian Schnabel
Kamera
Xavier Pérez Grobet · Guillermo Rosas
Musik
Carter Burwell · Laurie Anderson · Lou Reed
Schnitt
Michael Berenbaum
Darsteller
Javier Bardem (Reinaldo Arenas) · Olivier Martinez (Lázaro Gómez Carilles) · Andrea di Stefano (Pepe Malas) · Johnny Depp (Bob Bon/Lieutenant Victor) · Sean Penn (Cuco Sanchez)
Länge
133 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert.
Genre
Biopic

Heimkino

Die Extras umfassen u.a. einen Audiokommentar des Regisseurs.

Verleih DVD
Kinowelt (16:9, 1.85:1, Mono span., DD5.1 dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Eine weiße Nylontasche mit einem großen roten Herz und der Aufschrift „I love New York“ bedeckt das Gesicht eines Toten in einem heruntergekommenen Zimmer in Brooklyn. Ein Exilkubaner, ein „gusano“ (Wurm), wie Dissidenten und Exilierte in Castros Kuba verächtlich bezeichnet werden. Reinaldo Arenas war eine vielschichtige Persönlichkeit: Homosexueller, Schriftsteller und Regime-Gegner. In „Before Night Falls“ konzentriert sich Regisseur Julian Schnabel im wesentlichen auf dessen Geschichte als Homosexueller, der die bedrückende Enge des karibischen Sozialismus gegen die Kälte und Anonymität der US-Metropole eintauschte. Arenas (meisterhaft dargestellt durch Javier Bardem) wurde 1943 im kubanischen Holguín geboren. Eine konfliktreiche Kindheit, der Streit mit dem Stiefvater und die besitzergreifende Liebe der Mutter ließen ihn früh zu einer selbstständigen Persönlichkeit mit einer besonde

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto

Kommentieren