Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit 1. + 2. Teil

Drama | USA/Kanada 2000 | 85/90 (2 Teile) Minuten

Regie: Yves Simoneau

Im Mai 1945 wird Robert Jackson, Richter am Obersten Gerichtshof der USA, mit der Anklageerhebung gegen 21 führende Nazis und exponierte Vertreter der deutschen Industrie betraut, die für die Angriffskriege und wegen organisierter Massenvernichtung zur Rechenschaft gezogen werden sollen. Dem Prozess sitzen vier Richter aus den Ländern der Siegermächte vor. Der preisgekrönte Fernseh-Zweiteiler schildert minuziös den Ablauf des "Nürnberger Prozesses", die Schwierigkeiten der Verfahrensbeteiligten, die ihre unterschiedlichen Rechtsauffassungen koordinieren mussten, das Verhalten und die Haltung der Angeklagten und die Rededuelle, die sich der unbeirrbare Nazi Göring, der zum Tode verurteilt wurde und sich vor der Vollstreckung des Leben nahm, mit dem Chefankläger lieferte. Eine beeindruckende Inszenierung, getragen von einer guten, international renommierten Darstellerriege.

Filmdaten

Originaltitel
NUREMBERG
Produktionsland
USA/Kanada
Produktionsjahr
2000
Regie
Yves Simoneau
Buch
David W. Rintels
Kamera
Alain Dostie
Musik
Paul Conboy · Adrian Corker · Richard Grégoire · Michael Nyman
Schnitt
Yves Langlois
Darsteller
Alec Baldwin (Richter Robert H. Jackson) · Jill Hennessy (Elsie Douglas) · Brian Cox (Hermann Göring) · Michael Ironside (Colonel Burton C. Andrews) · Matt Craven (Gustav Gilbert)
Länge
85
90 (2 Teile) Minuten
Kinostart
-
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren