Isn't She Great

Biopic | USA 1999 | 91 Minuten

Regie: Andrew Bergman

Eine erfolglose Schauspielerin, die so gerne berühmt wäre, wird von ihrem Agenten, der sie abgöttisch liebt, ermuntert, ein Buch zu schreiben. Das Ergebnis ist der Bestseller "Das Tal der Puppen" und macht seine Autorin, Jacqueline Susann, in der Tat berühmt. Doch sie erkrankt an Krebs und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Mit Leichtigkeit und Humor inszenierte Lebens- und Liebesgeschichte, die parodistische Seitenhiebe auf das Showgeschäft austeilt, aber auch leise Töne integriert. Durch das Fingerspitzengefühl des Regisseurs und die Überzeugungskraft der Darsteller ist ein sehr menschlicher Film entstanden, der auf unterhaltsame Weise nachdenklich stimmt. (Fernsehtitel: "Ist sie nicht großartig?") - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ISN'T SHE GREAT
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1999
Regie
Andrew Bergman
Buch
Paul Rudnick
Kamera
Karl Walter Lindenlaub
Musik
Burt Bacharach
Schnitt
Barry Malkin
Darsteller
Bette Midler (Jacqueline Susann) · Nathan Lane (Irving Mansfield) · Stockard Channing (Florence Maybelle) · David Hyde Pierce (Michael Hastings) · John Cleese (Henry Marcus)
Länge
91 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Biopic

Diskussion
Der Film erzählt die Lebensgeschichte der amerikanischen Bestseller-Autorin Jacqueline Susann als glitzerndes modernes Märchen. Und das geht so: Es waren einmal zwei „Verlierer“, eine erfolglose Schauspielerin und ein ebenso erfolgloser Agent. Sie hat nur den einen Wunsch, berühmt zu werden; er, Irving Mansfield, hat sich unsterblich in die dralle

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren