- | Polen/Schweiz/Deutschland 2000 | 94 Minuten

Regie: Wojciech Marczewski

Nach 30 Jahren versucht ein Mann, endlich Licht in seine Erinnerungen zu bringen, und reist nach Polen, um Erlebnisse seiner Kindheit zu recherchieren. Als Zwölfjähriger war er in den späten 1960er-Jahren an einer Explosion in einem Tunnel beteiligt, nach der sein jüdischer Freund für immer verschwunden blieb. Die Suche nach der Wahrheit ist in eine Krimistruktur verpackt, bei der die Rückblenden allmählich die Oberhand gewinnen. Schön fotografiert, inszenatorisch interessant, verzettelt sich der Film letztlich in zu vielen verschiedenen Geschichten. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
WEISER
Produktionsland
Polen/Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr
2000
Regie
Wojciech Marczewski
Buch
Tony Grisoni
Kamera
Krzysztof Ptak
Musik
Zbigniew Preisner
Schnitt
Milenia Fiedler
Darsteller
Marek Kondrat (Pawel Heller) · Krystyna Janda (Elka) · Juliane Köhler (Juliana) · Teresa Marczewska (Richterin) · Zbigniew Zamachowski (Kolata)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Diskussion
Ein roter Stofffetzen am Wasser, eine Explosion, schattenhafte Gestalten, die ins Dunkle laufen. Seit 30 Jahren quälen Pawel diese Bilder aus seiner Kindheit. Im Sommer 1967 hatte er als Zwölfjähriger zusammen mit Dawid und der hübschen Elka in Polen einen Tunnel gesprengt. Beide waren mitten unter der Brücke, als die Sprengladung verspätet losging. Trug Elka nicht ein rotes Kleid, und liefen da nicht zwei Gestalten Hand in Hand durch den Rauch davon? Doch Dawid wurde nie wieder gesehen; der kleine Pawel hatte damals spontan gesagt, dass Dawid nun im Himmel sei. Aber jetzt, im Jahr 2000, macht sich Pawel doch auf die Suche nach Dawid und damit nach sich selbst, weil er die Ungewissheit nicht mehr aushält. Wojciech Marczewskis Film „Weiser“, gedreht nach einem polnischen Bestseller, ist aufgebaut wie ein Krimi. Geschickt springt er zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her, wobei die Kindheitserinnerungen allmählich mehr Raum einnehmen und hinter der rätselhaften Ge

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren