Wer tötete Victor Fox?

Komödie | USA 2002 | 120 Minuten

Regie: P.J. Hogan

Das Attentat auf ihr britisches Pop-Idol lockt eine verstörte amerikanische Hausfrau in dessen Heimat, weil sie am Begräbnis des Stars teilnehmen möchte. Dabei lernt sie seinen homosexuellen Lebensgefährten kennen, mit dem sie versucht, die Erbschaftsverhältnisse zu klären und den Mörder zu finden. Komödie als charmant-sorglose Flucht aus Spießigkeit und Doppelmoral, die sich spielerisch zwischen mehreren Genres bewegt, unbekümmert in die Zitatenkiste greift, doch trotz aller schrillen und satirischen Momente die Figuren in liebenswürdiger Nähe begleitet und das Feingefühl für ihre menschlichen Schwächen und Sehnsüchte nicht an die humorvolle Erzählweise preisgibt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
UNCONDITIONAL LOVE
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2002
Regie
P.J. Hogan
Buch
Jocelyn Moorhouse · P.J. Hogan
Kamera
Remi Adefarasin
Musik
James Newton Howard
Schnitt
Robert C. Jones
Darsteller
Kathy Bates (Grace Beasley) · Rupert Everett (Dirk Simpson) · Meredith Eaton (Maudey) · Peter Sarsgaard (.Fensterputzer) · Lynn Redgrave (Nola Fox)
Länge
120 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Warner
DVD kaufen
Diskussion
Die brave Hausfrau nimmt man Kathy Bates nicht mehr ab. Spätestens seit sie in Rob Reiners Stephen-King-Verfilmung „Misery“ (fd 28 858) eine psychopathische Schriftstellerverehrerin spielte, kommt man nicht umhin, hinter der Oberfläche ihrer Figuren nach verborgenen seelischen Verwerfungen zu fahnden. Und tatsächlich entpuppt sich auch die treusorgende Ehefrau Grace in P.J. Hogans skurriler Krimikomödie bald schon als keinesweg

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren