Human Nature - Die Krone der Schöpfung

Komödie | USA/Frankreich/Deutschland 2001 | 96 Minuten

Regie: Michel Gondry

Eine Frau meidet wegen ihrer überaus starken Körperbehaarung die Zivilisation. Die erhoffte große Liebe findet sie nicht in den Armen eines Forschers, sondern bei dessen Versuchsobjekt, einem verwilderten Mann mit animalischen Trieben, der mit brutalen Versuchsanordnungen zivilisiert werden soll. Derbe Zivilisationskomödie. Hinter den rüden Scherzen klingen aber immer wieder Fragen nach dem Wesen des Menschseins an. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
HUMAN NATURE
Produktionsland
USA/Frankreich/Deutschland
Produktionsjahr
2001
Regie
Michel Gondry
Buch
Charlie Kaufman
Kamera
Tim Maurice-Jones
Musik
Graeme Revell
Schnitt
Russell Icke
Darsteller
Patricia Arquette (Lila Jute) · Rhys Ifans (Puff) · Tim Robbins (Nathan Bronfman) · Ken Magee (Polizeidetektiv) · Sy Richardson (Polizeidetektiv)
Länge
96 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Universal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Das Leben, das man führt, ist geprägt von der Zahl der Haare, die man am Körper hat, dem Sexualtrieb und der Erziehung. Das zumindest suggeriert das Drehbuch von Charlie Kaufman („Being John Malkovich“, fd 34 219; „Vergiss mein nicht!“, fd 36 491). Als Ausgangsbasis für eine Komödie ist das gar nicht mal so schlecht, zumal Kaufman das Ganze an drei schrillen Typen durchexerziert. Aber Handlung und Inszenierung sind so dümmlich, dass man kaum glauben kann, dass Kaufman und der hochdekorierte französische Regisseur Michel Gondry (Jhrg. 1963), der herrlich verrückte Videoclips für Björk gemacht hat und mit „La lettre“ einen originellen Kurzfilm über Jugendliche drehte, hinter diesem Projekt stecken.

Zum Beispiel die Kritik am Schönheitsideal: Lila, eine junge Frau, um die 20, flieht aus d

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren