The Tulse Luper Suitcases, Part I

- | Großbr./Spanien/Italien/Lux./Niederlande/Ungarn/Russland/Deutschland 2003 | 127 Minuten

Regie: Peter Greenaway

Ein Abenteurer und Schriftsteller landet immer wieder im Gefängnis und nutzt die Zeit der Haft als kreative Chance. Am Vorabend des Zweiten Weltkriegs legt er sich mit einer deutschstämmigen Familie in Utah an, die mit den Nazis paktiert und sich vom bevorstehenden Krieg Gewinne erhofft. Eine Bekanntschaft, die den "berufsmäßigen Gefangenen" über Jahre begleiten wird. Auftakt zu Peter Greenaways dreiteiligem Werk, das dem Künstler schlechthin ein Denkmal setzen will. Waren bereits seine früheren Filme durch Spiele, Symbole und künstlerische Reminiszenzen geprägt, schiebt sich hier das Spiel als solches in den Vordergrund, lässt die erzählte Geschichte, die sich um Uran und 92 Koffer dreht, die Tulse Luper im Lauf seines Lebens sammelte, als Beiwerk erscheinen. Die Absicht des digitalen Dreiteilers ist ein Gesamtkunstwerk in fünf Medien: Buch, Kino, Fernsehen, DVD und Internet, was sich in der überbrodenden Fülle höchst hermetischer Szenen allenfalls dem gutwilligen Greenaway-Fan vermittelt.

Filmdaten

Originaltitel
THE TULSE LUPER SUITCASES, PART I: THE MOAB STORY
Produktionsland
Großbr./Spanien/Italien/Lux./Niederlande/Ungarn/Russland/Deutschland
Produktionsjahr
2003
Regie
Peter Greenaway
Buch
Peter Greenaway
Kamera
Reinier van Brummelen
Musik
Borut Krzisnik
Schnitt
Elmer Leupen · Chris Wyatt
Darsteller
JJ Feild (Tulse Luper) · Drew Mulligan (Martino Knockavelli) · Caroline Dhavernas (Passion Hockmeister) · Jordi Molla (Jan Palmerion) · Steven Mackintosh (Günther Zeloty)
Länge
127 Minuten
Kinostart
-

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren