Vorne ist verdammt weit weg

- | Deutschland 2007 | 97 Minuten

Regie: Thomas Heinemann

Ein schusseliger Zeitgenosse verletzt bei einem Unfall seinen Nachbarn und springt für ihn als Chauffeur des Direktors eines Familienunternehmens ein. Dabei deckt er eine Verschwörung der Kinder des Unternehmers auf, die die Firma an ein internationales Unternehmen verschachern wollen, was es unter anderem mit Hilfe einer Edelprostituierten zu verhindern gilt. Erster Kinoauftritt eines Kabarettisten, bei dem es weniger um satirische Kritik an den Missständen als um positive Werte geht: ein sozialromantisches Märchen mit augenzwinkerndem Humor. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2007
Regie
Thomas Heinemann
Buch
Thomas Heinemann · Frank-Markus Barwasser
Kamera
Klaus Eichhammer
Musik
Peter Licht · George Garcia · Sven Meyer
Schnitt
Tobias Haas
Darsteller
Frank-Markus Barwasser (Erwin Pelzig) · Philipp Sonntag (Eduard Bieger) · Christiane Paul (Chantal) · Peter Lohmeyer (Johann Griesmaier) · Franziska Schlattner (Melanie Bieger)
Länge
97 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Heimkino

Verleih DVD
NFP/16:9/Deutsch DD 5.1
DVD kaufen
Diskussion
Mit Hut und Herrenhandtasche macht er sich auf, dem Kapitalismus den Kampf anzusagen. Natürlich war das alles so nicht geplant, es ist vielmehr versehentlich passiert: Erwin Pelzig stolpert durch die Welt, von einem Fettnäpfchen ins Nächste. Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig ist nicht der erste Kabarettist, den es auf die Leinwand drängt; dort waren vor ihm schon Gerhard Polt, Otto Waalkes oder Helge Schneider; alle haben wie auch Barwasser ihre Bühnenfiguren relativ bruchlos transponiert. Neu ist

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren