4K UHD. | USA/Großbritannien 2010 | 142 Minuten

Regie: Christopher Nolan

Ein Meisterdieb, der schlafenden Menschen ihre innersten Geheimnisse entwenden kann, soll während eines Flugs von Sydney nach Los Angeles das Umgekehrte versuchen und dem Erben eines Industrie-Imperiums die Idee einpflanzen, dass er aus eigenem Antrieb sein Unternehmen verkaufen wolle. Ein brillant konstruierter, streckenweise sehr actionbetonter Science-Fiction-Film voller komplexer Doppelbödigkeiten, der die Grenzen zwischen Träumen und Wünschen, Manipulation und Wirklichkeit aufhebt. Im Kern ein Melodram reinsten Wassers, gelingt ihm ein spektakulärer, von grandiosen Bildeinfällen befeuerter Spagat zwischen Kunst- und Kommerzkino. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
INCEPTION
Produktionsland
USA/Großbritannien
Produktionsjahr
2010
Regie
Christopher Nolan
Buch
Christopher Nolan
Kamera
Wally Pfister
Musik
Hans Zimmer
Schnitt
Lee Smith
Darsteller
Leonardo DiCaprio (Cobb) · Ken Watanabe (Saito) · Joseph Gordon-Levitt (Arthur) · Marion Cotillard (Mal) · Ellen Page (Ariadne)
Länge
142 Minuten
Kinostart
29.07.2010
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
4K UHD. | Actionfilm | Melodram | Science-Fiction-Film

Heimkino

Die DVD enthält keine erwähnenswerten Extras. Die Leih-BD enthält zumindest den sog. "Extraktions Modus", der es ermöglicht, zum laufenden Film etwa 40 Minuten clipartige Info-Einspieler zu besonderen Szenen abzurufen. Die 2 Disk-Blu-Ray Edition enthält indes zudem die Dokumentation "Träume: Kino des Unterbewusstseins" (44 Min.) über die Wissenschaft vom Träumen, den Comic-Kurzfilm "Inception: The Cobold-Job" (15 Min.), ein Feature mit Konzeptskizzen sowie zehn Tracks aus der Filmmusik von Komponist Hans Zimmer (39 Min.). Nur die 2 Disk-Blu-Ray Edition ist mit dem Silberling 2010 ausgezeichnet. Die 4K UHD ist in Bild und Ton referenzwürdig. Gegenüber der BD (DD5.1-Ton) ist die deutsche Tonspur auf 4K UHD nämlich nun auch im unkomprimierten dts-HDMA verfügbar und damit der BD-Tonspur überlegen. Die 4K UHD ist mit dem Silberling 2018 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Warner (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
BD: Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl., DD5.1 dt.) 4K UHD: Warner (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Der potenzielle Sommer-Blockbuster 2010 erzählt eine recht einfache Geschichte auf derart komplizierte und eindrucksvolle Art und Weise, dass man mehr als gespannt sein darf, ob die Rechnung an der Kinokasse aufgehen wird. Wiederholtes Sehen ist jedenfalls dringend angeraten. Im Grunde handelt es sich bei „Inception“ um ein „Heist-Movie“: Es geht um den perfekten Diebstahl, nämlich den von immateriellen Dingen. Aufgrund einer speziellen Eignung (oder der Kombination von Spezialisierung und Apparatur) ist Dom Cobb mit seinem Team in der Lage, ins Unterbewusstsein von schlafenden Menschen einzudringen und dort mit Hilfe simulierter Traumlandschaften an Informationen zu gelangen. Eine moderne Form der Industriespionage, die allerdings dazu führt, dass Cobb nicht mehr in seine Heimat zurückkehren kann, worunter er sehr leidet. Nach einem spektakulär gescheiterten Einsatz bekommt er einen neuen Auftrag: Cobb und sein Team sollen diesmal keine Ideen rauben, sondern vielmehr umgekehrt Informationen so geschickt in ein Hirn schleusen, dass sie dort wie dem eigenen Ich entsprungen scheinen. Inception statt Extraction. Ziel der Aktion ist, den Erben eines mächtigen Industrie-Imperiums dazu zu veranlassen,

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren