Adèle und das Geheimnis des Pharaos

Abenteuer | Frankreich 2010 | 106 Minuten

Regie: Luc Besson

Abenteuerfilm nach einer französischen Comic-Reihe aus den 1970er-Jahren: Eine abenteuerlustige Reporterin und Hobby-Archäologin will ihre im Koma liegende Schwester retten, wozu die Mumie eines altägyptischen Medizinmeisters wiederbelebt werden muss. Doch der Professor, der dies bewerkstelligen soll, beschwört anderen urzeitlichen Ärger herauf, um den sich die Heldin vorrangig kümmern muss. Ein aufwändig ausgestattetes, aber ernüchternd blass und klischeehaft erzähltes Spektakel, bei dem nur das nostalgische Belle-Epoque-Paris und die starke Hauptfigur Charme entfalten. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
LES AVENTURES EXTRAORDINAIRES D'ADÈLE
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
2010
Regie
Luc Besson
Buch
Luc Besson
Kamera
Thierry Arbogast
Musik
Eric Serra
Schnitt
Julien Rey
Darsteller
Louise Bourgoin (Adèle Blanc-Sec) · Mathieu Amalric (Dieuleveult) · Gilles Lellouche (Insp. Léonce Caponi) · Laure de Clermont-Tonnerre (Agathe Blanc-Sec) · Jacky Nercessian (Marie-Joseph Esperandieu)
Länge
106 Minuten
Kinostart
30.09.2010
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.
Genre
Abenteuer | Literaturverfilmung

Diskussion
Auch das französische Mainstream-Kino bezieht sich seit einiger Zeit vermehrt auf nationale Stoffe. Nach der Märchengroteske „Micmacs – Uns gehört die Paris“ (fd 39974) von Jean-Pierre Jeunet versucht sich nun Luc Besson, der „König“ des französischen Bombasts, an Jacques Tardis „Les aventures extraordinaires d’Adèle Blanc-Sec“. Die Ende der 1970er-Jahre erschienene Comic-Serie erzählt von der Schriftstellerin Adèle und ihren haarsträubenden Abenteuern mit Okkultisten, verrückten Wissenschaftlern, Sauriern und lebenden Mumien im Paris der Belle Époque – einer Zeit, die sich für nostalgisch-verzuckerte Leinwandwelten gerad

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren