Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät

Komödie | Frankreich/Spanien/Italien/Ungarn 2012 | 111 (24 B./sec.)/107 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Laurent Tirard

Die durch einen Zaubertrank unbesiegbaren Gallier Asterix und Obelix wollen ihren von den Römern bedrängten Freunden in Großbritannien ein Fass mit diesem Trank bringen, was nicht ohne allerlei Abenteuer inklusive Liebesverwicklungen abgeht. Unterhaltsame Realverfilmung auf der Basis des Comics "Asterix bei den Briten", deren Humor sich mehr an der gezeichneten Vorlage als an den klamaukigen Vorgängerfilmen orientiert. Auch wenn sich der Film manchen Gag des Originals zugunsten weniger gelungener Neuerfindungen entgehen lässt, spießt er nationale Eigenheiten ebenso satirisch-amüsant auf wie das angespannte Verhältnis zwischen Briten und Franzosen. - Ab 10.

Filmdaten

Originaltitel
ASTÉRIX Et OBÉLIX: AU SERVICE DE SA MAJESTÉ
Produktionsland
Frankreich/Spanien/Italien/Ungarn
Produktionsjahr
2012
Regie
Laurent Tirard
Buch
Grégoire Vigneron
Kamera
Catherine Pujol · Denis Rouden
Musik
Klaus Badelt
Schnitt
Valérie Deseine
Darsteller
Gérard Depardieu (Obelix) · Edouard Baer (Asterix) · Fabrice Luchini (Julius Cäsar) · Catherine Deneuve (Cordelia, Königin von England) · Guillaume Gallienne (Jolitorax)
Länge
111 (24 B./sec.)/107 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
18.10.2012
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 10.
Genre
Komödie | Animation | Literaturverfilmung
Diskussion
In den Asterix-Comics fällt den Piraten regelmäßig die wenig dankbare Rolle der maritimen Prügelknaben zu. Kaum stechen sie in See, versinken sie schon in ihr, weil sie den Weg der unbeugsamen Gallier kreuzen. Auch in Laurent Tirards Comic-Verfilmung klammern sich die Freibeuter bald an die Planken ihres zerstörten Schiffs; allerdings mussten sie dieses Mal erleben, dass auch eine römische Kriegsflotte nicht von Pappe ist. Geradezu erleichtert verfolgt man den unvermeidlichen Untergang, weil Tirard damit strichgenau den ersten Bildern der Comic-Vorlage „Asterix bei den Briten“ (1966) folgt. Überhaupt ist der mittlerweile vierte Asterix-Realfilm erstaunlich werkgetreu, wenn man davon absieht, dass Catherine Deneuve als von römischen Heerscharen belagerte engl

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren