Januskopf

Drama | DDR 1971/72 | 92 Minuten

Regie: Kurt Maetzig

Ein Biologe von internationalem Rang, der aus Gewissensgründen erst Nazideutschland, dann die USA und die BRD verlassen hatte, um schließlich in der DDR einen Platz ungestörten Wirkens zum Wohle der Menschen zu finden, wird erneut vor die Frage gestellt, bei humangenetischen Forschungen mitzuwirken. Während harter Auseinandersetzungen mit dem zuständigen Staatssekretär gewinnt er Klarheit über seinen Weg. Thematisch brisanter, engagierter Film, der weitgehend aufs Wort gestellt ist und Schwächen in der Konzeption und Argumentation aufweist. Die angeschnittenen Fragen der Humangenetik nehmen aktuelle Probleme am Ende des 20. Jahrhunderts fast visionär vorweg. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
DDR
Produktionsjahr
1971/72
Regie
Kurt Maetzig
Buch
Helfried Schreiter
Kamera
Werner Bergmann · Jürgen Brauer
Musik
Karl-Ernst Sasse
Schnitt
Brigitte Krex
Darsteller
Armin Mueller-Stahl (Dr. Bock) · Katja Paryla (Vera) · Viktor Awdjuschko (Slatkow) · Galina Polskich (Walja) · Norbert Christian (Prof. Hülsenbeck)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren