Tod im Internat

Politthriller | Deutschland 2017 | 210 (105 & 105) Minuten

Regie: Torsten C. Fischer

Als eine Internatsschülerin spurlos verschwindet, wird eine LKA-Zielfahnderin als Lehrerin in die altehrwürdige hessische Eliteschule eingeschleust, kann aber nicht verhindern, dass ein wichtiger Zeuge unter den Schülern erschossen wird. Dessen Unterlagen deuten darauf hin, dass in dem Internat Gelder aus DDR-Beständen versickern, woran auch die Eltern der betroffenen Kinder ihren Anteil haben. Dicht inszenierter (Fernseh-)Politthriller um den virulenten Kampf der Systeme, wobei hinter den gutbürgerlichen Fassaden noch immer der Klassenkampf gepflegt wird. Die vorzüglich gespielte Hauptfigur hält mit ihrer eigenen komplex-komplizierten Vita die vielschichtigen Ereignisse zusammen. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Torsten C. Fischer
Buch
Frauke Hunfeld
Kamera
Holly Fink
Musik
Warner Poland · Wolfgang Glum
Schnitt
Benjamin Hembus
Darsteller
Nadja Uhl (Isabell Moosbach) · Hanno Koffler (Sellinger) · Joachim Król (Herbert Wiechert) · Karoline Eichhorn (Karoline Eichhorn) · Martin Feifel (Volker Jens)
Länge
210 (105 & 105) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Politthriller
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren