Der große Rudolph

Satire | Deutschland 2018 | 99 Minuten

Regie: Alexander Adolph

In Jahr 1983 gerät der Münchner Herrenausstatter Rudolph Moshammer in Bedrängnis, weil die Teilhaber seiner Boutique Kundschaft aus dem Hoch- und Geldadel verlangen. Sein unscheinbares Lehrmädchen entpuppt sich dabei als große Hilfe, sehr zum Verdruss von Moshammers intriganter Mutter, die alle Schritte ihres Sohnes alleine lenken will. Der vergnügliche, brillant gespielte Mix aus Gesellschaftssatire und Charakterporträt ist mit funkelnder Erzähllust in Szene gesetzt und zielt auf die Demaskierung von Moshammers Verkaufstrick, in prachtvoller Selbstpräsentation eine feinstofflich-magische Vervollkommnung zu erfahren. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2018
Regie
Alexander Adolph
Buch
Alexander Adolph
Kamera
Jutta Pohlmann
Musik
Christoph M. Kaiser · Julian Maas
Schnitt
Dirk Göhler
Darsteller
Thomas Schmauser (Rudolph Moshammer) · Hannelore Elsner (Else Moshammer) · Lena Urzendowsky (Evi) · Robert Stadlober (Graf Konstantin/Karl-Theodor v. Antzenberg) · Sunnyi Melles (Gerdi)
Länge
99 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.
Genre
Satire
Diskussion

Die wundersame Geschichte vom exzentrischen Modemacher und dem naiven Mädchen aus der Provinz: Die Rudolph-Moshammer-Hommage von Alexander Adolph überrascht mit einer kuriosen Freundschaftsstory und begeistert als vergnüglicher Mix aus Gesellschaftssatire und Charakterporträt. Brillant gespielt, mit funkelnder Erzähllust in Szene gesetzt, entpuppt sich „Der große Rudolph“ als echte Sternstunde des deutschen Fernsehfilms.

Der Exzentriker Rudolph Moshammer (großartig: Thomas Schmauser) putzt seine Erscheinung mit Perücke, Schoßhündchen Daisy und Rolls-Royce bizarr heraus. Was wie eine vulgäre Parodie auf Luxus und Extravaganz aussieht, findet als Image-prägende Selbstinszenierung bei der klatschsüchtigen Boulevardpresse Anerkennung. Das naive Mädchen Evi (hinreißend: Lena Urzendowsky) hat in Moshammers Boutique für Herrena

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren