Star Trek: Discovery

Science-Fiction | USA 2017- | Minuten

Regie: Jonathan Frakes

Eine Science-Fiction-Serie aus dem "Star Trek"-Universum, die einige Jahre vor der Handlung in der Originalserie "Raumschiff Enterprise" spielt und um die Abenteuer einer jungen Sternenflottenoffizierin kreist, die menschlicher Herkunft ist, aber unter Vulkaniern großgezogen wurde. Gleich zu Beginn gerät sie mit dem Sternenflotten-Schiff, auf dem sie Dienst tut, in einen Konflikt mit Klingonen, der in einer Katastrophe endet. In deren Folge landet die Frau auf dem Raumschiff USS Discovery, das im ausgebrochenen Krieg mit den Klingonen vor ungeahnte Herausforderungen gestellt wird. Diese sind nicht nur militärischer Natur, sondern auch ethischer: Welche Mittel dürfen im Kampf gegen die Feinde eingesetzt werden, und wie sehr dürfen moralische Prinzipien gebeugt werden, um den Sieg zu erringen? Ein Aufenhalt in einem Paralleluniversum, in dem eine menschliche Imperatorin regiert, wird dabei zum Schlüsselerlebnis (Staffel 1). In Staffel 2 bricht die Offizierin unter einem anderen Captain wegen seltsamer Vorfälle in verschiedenen Regionen der Galaxis zu einer neuen Mission auf. Eine rätselhafte, engelsgleiche Gestalt scheint an den Anomalien beteiligt zu sein. Zudem wird die Heldin wieder mit ihrer unbewältigten Vergangenheit konfrontiert, wobei vor allem das Verhältnis zu ihrem Ziehbruder Spock eine Rolle spielt. Eine unterhaltsam-spannende, mit interessanten inhaltlichen Akzenten aufwartende Ausdehnung des Erzähluniversums, die sich neben ihren Action-Elementen auch immer wieder auf die Spannungen zwischen gut konturierten Figuren stützt und um die "Selbstfindungsphase" der Sternenflotte kreist, die als Schützer der friedlichen Koexistenz aller Wesen gegen Macht- und Vorteilsdenken und tief verwurzelte Aversionen zu sich finden muss. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
STAR TREK: DISCOVERY
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2017-
Regie
Jonathan Frakes · Douglas Aarniokoski · Lee Rose · Akiva Goldsman · Olatunde Osunsanmi
Buch
Alex Kurtzman · Bryan Fuller
Kamera
Glen Keenan · Colin Hoult · Tico Poulakakis · Guillermo Navarro · Darran Tiernan
Musik
Jeff Russo
Schnitt
Andrew Coutts · Scott Gamzon · Jon Dudkowski · Steve Haugen · Cecily Rhett
Darsteller
Sonequa Martin-Green (Michael Burnham) · Doug Jones (Saru) · Jason Isaacs (Captain Gabriel Lorca) · Shazad Latif (Ash) · Anthony Rapp (Paul)
Länge
Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Science-Fiction | Serie

Diskussion
Man kann ihnen derzeit nicht entkommen, den Identitären, selbst nicht in den unendlichen Weiten des von Gene Roddenberry geschaffenen „Star Trek“-Universums. In „Star Trek: Discovery“, dem neuen Serien-Spin-off des Franchise, das seit 25. September 2017 bei Netflix läuft, treten sie in besonders wehrhafter Gestalt auf, nämlich in der von Klingonen, die wieder ganz sie selbst und unter einem starken Führer ein einig Reich von Brüdern sein wollen: „Wir bleiben Klingonen“ ist ihr Kampfruf, und der richtet sich vor allem gegen die Föderation, diesen Multikulti-Mischmasch aus Menschen, Vulkaniern, Andorianern, Tellariten und anderen Spezies, die seit 2161 als friedlicher Völkerbund gemeinsame Ziele verfolgen. Schon in den ersten beiden F

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren