Drama | Schweiz/Deutschland 2017 | 81 Minuten

Regie: Christine Repond

Eine Frau aus gutgestellten Verhältnissen erfährt wenige Monate vor ihrem 35. Hochzeitstag, dass sie HIV-positiv ist. Nach gründlichen Nachforschungen muss sie sich der Tatsache stellen, dass sie sich beim Sex mit ihrem Mann angesteckt hat, und beginnt, ihrem Gatten heimlich nachzuspionieren. Das sorgfältig entworfene und beeindruckend gespielte Psychogramm einer Frau lotet den Schock der Erkrankung ebenso aus wie den Vertrauensbruch durch den Lebenspartner. Die ebenso nüchterne wie elegante Inszenierung setzt das Ringen des Paares um seine Beziehung und ihre Lebensumstände realitätsnah in Szene und bezieht auch den Umgang des bildungsbürgerlichen Milieus mit einer stigmatisierten Krankheit mit ein. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
VACUUM
Produktionsland
Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr
2017
Regie
Christine Repond
Buch
Christine Repond · Silvia Wolkan
Kamera
Aline László
Schnitt
Ulrike Tortora
Darsteller
Barbara Auer (Meredith) · Robert Hunger-Bühler (André) · Oriana Schrage (Maya) · Anna-Katharina Müller (Irene) · Saladin Dellers (Rico)
Länge
81 Minuten
Kinostart
14.03.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Real Fiction (16:9, 1.78:1, DD5.1 dt./Schweizerdeutsch)
DVD kaufen

Wenige Monate vor ihrem 35. Hochzeitstag erfährt eine Frau, dass sie HIV-positiv ist. Das so nüchtern wie elegant inszenierte Drama handelt von den Mechanismen einer langjährigen vertrauensvollen Partnerschaft und entwirft mit großer Sorgfalt das Psychogramm einer Frau aus einer gesellschaftlichen Schicht, die man allzu oft übersieht.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren