Kirschblüten & Dämonen

Drama | Deutschland 2019 | 116 Minuten

Regie: Doris Dörrie

Fortsetzung der Tragikomödie „Kirschblüten – Hanami“, in der sich die drei erwachsenen Kinder zehn Jahre nach dem Tod ihrer Eltern erstmals deren materiellen wie emotionalen Hinterlassenschaften stellen. Im Zentrum steht der jüngste Sohn, der seine Depressionen in Alkohol ertränkt und nicht nur von Dämonen, sondern auch einer jungen Japanerin heimgesucht wird. Sie stößt ihn und mit ihm seine Geschwister auf verdrängte Familiengeheimnisse und vererbte Traumata. Der mitunter märchenhaft-poetische Film verbindet melancholische Schwere und komische Situationen zu einem waghalsigen Selbstfindungstrip, dessen erstaunliche Heterogenität Menschlich-Allzumenschliches mit der unverdauten Last mörderischer Historien zusammenbringt. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Doris Dörrie
Buch
Doris Dörrie
Kamera
Hanno Lentz
Musik
Karsten Fundal
Schnitt
Frank Johannes Müller
Darsteller
Golo Euler (Karl) · Aya Irizuki (Yu) · Floriane Daniel (Emma) · Birgit Minichmayr (Karolin) · Felix Eitner (Klaus)
Länge
116 Minuten
Kinostart
07.03.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama
Diskussion

Fortsetzung der Tragikomödie „Kirschenblüten – Hanami“ von Doris Dörrie, in der sich die drei hinterbliebenen Kinder zehn Jahre nach dem Tod ihrer Eltern erstmals deren materiellen wie emotionalen Hinterlassenschaften stellen.

Die Sätze „Ich habe Angst“ und „Ich bin einsam“ fallen oft in Doris Dörries Fortsetzung von „Kirschblüten – Hanami“. Zehn Jahre liegen zwischen den beiden Filmen, und bis auf Maximilian Brückner, dessen Rolle Golo Euler<

Filmdienst Plus

Kommentar verfassen

Kommentieren