The Dead Don't Die

Horror | USA/Schweden 2019 | 105 Minuten

Regie: Jim Jarmusch

Eine US-amerikanische Kleinstadt wird von Untoten heimgesucht, die nicht nur nach Menschenfleisch, sondern insbesondere nach Suchtmitteln wie Kaffee, WLAN, Tabletten oder Alkohol gieren. Als Ursache für die Zombie-Apokalypse bringt die radikal entschleunigte Komödie ein sogenanntes „Pol-Fracking“ ins Spiel, das die Erdachse verschoben habe. Die lakonische Farce auf eine handlungsunfähige Menschheit setzt auf Slowburn-Humor und ein prominentes Darsteller-Ensemble, das mit makabrem Witz die menschliche Unfähigkeit, auf die drohende Öko-Katastrophe zu reagieren, vor Augen führt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE DEAD DON'T DIE
Produktionsland
USA/Schweden
Produktionsjahr
2019
Regie
Jim Jarmusch
Buch
Jim Jarmusch
Kamera
Frederick Elmes
Schnitt
Affonso Gonçalves
Darsteller
Adam Driver (Officer Ronald Peterson) · Bill Murray (Chief Cliff Robertson) · Tilda Swinton (Zelda Winston) · Chloë Sevigny (Minerva Morrison) · Steve Buscemi (Farmer Frank Miller)
Länge
105 Minuten
Kinostart
13.06.2019
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Horror | Komödie | Zombiefilm
Diskussion

Eine US-amerikanische Kleinstadt wird von Untoten heimgesucht, die nicht nur nach Menschenfleisch, sondern vor allem nach Suchtmitteln wie Kaffee, WLAN, Tabletten oder Alkohol gieren. Eine „verschlurfte“ Zombie-Komödie als makabre Farce auf die handlungsunfähige Menschheit.

„Es ist wegen der Zombies, und was sie der Welt antun“, antwortet der mit dem Selbstmord liebäugelnde Vampir Adam (Tom Hiddleston) in Jim Jarmuschs Only Lovers Left Alive, als seine Geliebte (Tilda Swinton) ihn fragt, warum er so deprimiert sei. Mit „Zombies“ meinte der schöngeistige Blutsauger jedoch keineswegs die untote Verwandtschaft, die sich als „Walking Dead“ übers Fleisch der lebenden Menschen hermacht, sondern die Menschen selbst. Zombies: Das sind, seitdem George Romero sie mit Die Nacht der lebenden Toten und

Kommentieren