Swinging Summer - Willkommen in den 70ern

Komödie | Australien 2018 | 92 Minuten

Regie: Stephan Elliott

In den 1970er-Jahren wächst ein Teenager in der Suburbia-Nachbarschaft eines australischen Küstenortes auf. Rund um den Jungen, der Filmemacher werden will und mit einer Super-8-Kamera erste Experimente macht, entfaltet sich ein turbulentes Spektakel um seine Eltern und zwei mit ihnen befreundete Nachbars-Paare samt den diversen Kindern. Während die Eltern versuchen, die sexuelle Revolution in ihren bürgerlichen Alltag einzubauen, und sich dabei auch kräftig in die Haare kriegen, nähert sich der Junge einem versponnenen Nachbarsmädchen an, in das er verliebt ist. Ohne einen tragfähigen roten Faden funktioniert der Film vor allem als gutgelauntes, nostalgisch verklärendes, etwas konfuses Stimmungsbild der 1970er. Obwohl viele Gags etwas lauwarm ausfallen, verleiht das engagierte Ensemble dem Ganzen durchaus Charme. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
SWINGING SAFARI
Produktionsland
Australien
Produktionsjahr
2018
Regie
Stephan Elliott
Buch
Stephan Elliott
Kamera
Brad Shield
Musik
Guy Gross
Schnitt
Sue Blainey · Annette Davey · Laurie Hughes
Darsteller
Atticus Robb (Jeff Marsh) · Jeremy Sims (Bob Marsh) · Asher Keddie (Gale Marsh) · Guy Pearce (Keith Hall) · Kylie Minogue (Kaye Hall)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie

Heimkino

Verleih DVD
Lighthouse (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)
Verleih Blu-ray
Lighthouse (16:9, 2.35:1, dts-HDMA engl./dt.)
DVD kaufen

Eine australische Komödie als Hommage an die 1970er-Jahre und den Versuch, die sexuelle Revolution in den bürgerlichen Vorort-Familienalltag zu intergrieren.

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren