Ein Dorf wehrt sich

Drama | Deutschland 2019 | 108 Minuten

Regie: Gabriela Zerhau

Kurz vor der endgültigen Niederlage Nazi-Deutschlands wollen linientreue Nazis 1945 im Salzkammergut die Stollen eines Bergwerks sprengen, um geraubte Kunstschätze zu begraben. Unter den Bewohnern eines Dorfes, die von dem Bergwerk leben, regt sich jedoch Widerstand, namentlich von zwei Freunden mit allerdings unterschiedlicher Bereitschaft, ihr eigenes Leben in Gefahr zu bringen. Eindringliches Historiendrama mit zwar einigen holzschnittartigen Figuren, aber ausgezeichneten Darstellern, die den angesprochenen Gewissenfragen glaubwürdig Gestalt verleihen. Aufklärerisch-kritisch zeigt sich der Film zudem im Willen, österreichische Mittäter, Mitläufer und tatsächliche Widerstandskämpfer voneinander abzutrennen. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2019
Regie
Gabriela Zerhau
Buch
Gabriela Zerhau
Kamera
Carsten Thiele
Musik
Dominik Giesriegl
Schnitt
Anke Berthold
Darsteller
Fritz Karl (Sepp Rottenbacher) · Harald Windisch (Franz Mitterjäger) · Brigitte Hobmeier (Elsa Mitterjäger) · Verena Altenberger (Eva Schädler) · Maresi Riegner (Leni Mitterjäger)
Länge
108 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Historienfilm

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren