Drama | Frankreich/Deutschland/Schweiz/Luxemburg 2019 | 89 Minuten

Regie: Massoud Bakhshi

Eine junge iranische Frau, die ihren viel älteren Ehemann erschlagen hat und zum Tode verurteilt wurde, erhält die Chance, am Yalda-Fest in einer Reality-TV-Show die Tochter des Toten um Vergebung zu bitten; die Zuschauer stimmen dann für oder gegen ihre Hinrichtung ab. Das kammerspielartige Drama begnügt sich nicht mit der Kritik an patriarchalen Machtstrukturen zwischen Eheleuten im Iran, sondern weitet den Blick auf die gesellschaftlichen Verhältnisse und wirft überdies ein irritierendes Licht auf Soziale Medien, die sich bestens mit antidemokratischen Tendenzen und autoritären Systemen vertragen. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
YALDA, LA NUIT DU PARDON
Produktionsland
Frankreich/Deutschland/Schweiz/Luxemburg
Produktionsjahr
2019
Regie
Massoud Bakhshi
Buch
Massoud Bakhshi
Kamera
Julian Atanassov
Schnitt
Jacques Comets
Darsteller
Sadaf Asgari (Maryam) · Behnaz Jafari (Mona) · Babak Karimi (Ayat) · Fereshteh Sadr Orafaee (Mutter) · Forough Ghajebeglou (Keshavarz)
Länge
89 Minuten
Kinostart
27.08.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Drama

Drama um eine zum Tode verurteilte Frau, die in einer Reality-Show des iranischen Fernsehens die Angehörigen des Opfers wie auch die Zuschauer um Gnade anfleht.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren