One Night in Miami

Drama | USA 2020 | 114 Minuten

Regie: Regina King

Am Abend des 25. Februar 1964 wird der junge Boxer Cassius Clay in Miami Schwergewichtsweltmeister. Der Champion feiert mit dem Polit-Aktivisten Malcolm X, dem Musiker Sam Cooke und dem Football-Spieler Jim Brown, spricht mit ihnen über ihre Verantwortung als Vorbilder für die afroamerikanische Bürgerrechtsbewegung. Die Adaption eines Theaterstücks setzt nicht auf die Aura von Ikonen und große Reden, sondern sucht nach den Menschen hinter den Masken und Ideologien. Behutsam erweitert die Regie das Kammerspiel um filmische Elemente wie Rückblenden und kommentierende Rahmungen und legt so Schicht um Schicht die Emotionen der vier Männer frei. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
ONE NIGHT IN MIAMI
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2020
Regie
Regina King
Buch
Kemp Powers
Kamera
Tami Reiker
Musik
Terence Blanchard
Schnitt
Tariq Anwar
Darsteller
Kingsley Ben-Adir (Malcolm X) · Aldis Hodge (Jim Brown) · Leslie Odom jr. (Sam Cooke) · Eli Goree (Cassius Clay) · Lance Reddick (Kareem X)
Länge
114 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Eine Theater-Adaption über eine magische Nacht zum Auftakt der „Black Power“-Bewegung: Am 25. Februar 1964 wird Boxer Cassius Clay Schwergewichtsweltmeister und feiert mit dem Polit-Aktivisten Malcolm X, dem Musiker Sam Cooke und dem Football-Star Jim Brown.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren