Die perfekte Ehefrau

Komödie | Frankreich/Belgien 2020 | 109 Minuten

Regie: Martin Provost

In einer elsässischen Hauswirtschaftsschule bricht sich Ende der 1960er-Jahre die gesellschaftliche Aufbruchstimmung Bahn: Die jungen Schülerinnen lassen sich von der neuen Freiheit anstecken. Nach dem Tod ihres Mannes erkennt auch die konservative Schuldirektorin, dass sie ihr bisheriges Leben hinterfragen muss. Die betont stilisierte Komödie überspitzt genüsslich die patriarchale Doppelmoral und den Konservativismus ihres Milieus, nimmt das Thema weibliche Unterdrückung und Emanzipation aber zugleich ernst. Grandios gezeichnete und gespielte Figuren, ein flottes Drehbuch mit präzisen Dialogen und die treffsichere Inszenierung sorgen für einen rundum vergnüglichen Film. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LA BONNE ÉPOUSE
Produktionsland
Frankreich/Belgien
Produktionsjahr
2020
Regie
Martin Provost
Buch
Martin Provost · Séverine Werba
Kamera
Guillaume Schiffman
Musik
Grégoire Hetzel
Schnitt
Albertine Lastera
Darsteller
Juliette Binoche (Paulette Van der Beck) · Yolande Moreau (Gilberte Van der Beck) · Noémie Lvovsky (Marie-Thérèse) · Edouard Baer (André Grunvald) · François Berléand (Robert Van der Beck)
Länge
109 Minuten
Kinostart
05.08.2021
Pädagogische Empfehlung
- Ab 14.
Genre
Komödie

Genüsslich überspitzte Komödie über eine konservative Hauswirtschaftsschule im Elsass, in die in den späten 1960er-Jahren frischer Wind einzieht.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren