Die kleine Apokalypse

Komödie | Frankreich/Italien/Polen 1992 | 112 Minuten

Regie: Constantin Costa-Gavras

Ein erfolgloser Schriftsteller aus Polen, dem seine französischen "Freunde" Selbstmordabsichten unterstellen, wird zum Spielball in einem menschenverachtenden Plan: Wenn schon Selbstmord, dann soll er ihn dem Werbeeffekt seiner Bücher wegen doch medienwirksam begehen. Aberwitz und Zufälle führen in der tiefschwarzen Komödie zu einer Abrechnung mit den Erscheinungen einer Zeit, die ihre Ideale verloren und sich einem menschenverachtenden Pragmatismus verschrieben hat. Überzeugende Darsteller und die geschickt angelegte Dramaturgie machen die Abgründe der Geschichte im Rahmen einer absurden Komödie glaubwürdig. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
LA PETITE APOCALYPSE
Produktionsland
Frankreich/Italien/Polen
Produktionsjahr
1992
Regie
Constantin Costa-Gavras
Buch
Jean-Claude Grumberg · Constantin Costa-Gavras
Kamera
Patrick Blossier
Musik
Philippe Sarde
Schnitt
Joële van Effenterre
Darsteller
Jirí Menzel (Stan) · André Dussollier (Jacques) · Pierre Arditi (Henri) · Anna Romantowska (Barbara) · Maurice Bénichou (Verleger)
Länge
112 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren