Gern hab ich die Frauen gekillt

Krimi | Österreich/Italien/Frankreich 1966 | 94 Minuten

Regie: Sheldon Reynolds

Ein von der Polizei gejagter Mädchenmörder dringt nachts in die Wohnung eines Professors ein und wird von diesem mit drei Kriminalgeschichten hingehalten. Die Erzählungen werden als Episoden in die Rahmenhandlung eingebaut. Am Ende der Nacht gibt sich der vermeintliche Verbrecher als Kriminalist zu erkennen. Ein Kriminalfilm voller Klischees, dessen parodistische Ansätze rasch verpuffen. - Ab 16 möglich.

Filmdaten

Originaltitel
SFIDA A GLORY CITY | LE CARNAVAL DES BARBOUZES
Produktionsland
Österreich/Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1966
Regie
Sheldon Reynolds · Alberto Cardone · Robert Lynn
Buch
Rolf Olsen · Ernesto Gastaldi · Vittorio Salerno
Kamera
Siegfried Hold · Federico Garcia Larraya
Musik
Claudius Alzner
Schnitt
Frederick Muller
Darsteller
Stewart Granger (David Porter) · Lex Barker (Glenn Cassidy) · Pierre Brice (Agent Brice) · Karin Dor (Denise) · Walter Giller (Karl)
Länge
94 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; nf
Pädagogisches Urteil
- Ab 16 möglich.
Genre
Krimi

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren