Eine Frage der Ehre (1966)

Komödie | Italien/Frankreich 1966 | 109 Minuten

Regie: Luigi Zampa

Das "Gesetz der Blutrache" verlangt von einem einfachen Bauern in einer Kleinstadt auf Sardinien, daß er einen Mord begeht. Er taucht in Mailand unter, um der alten Familienfehde zu entkommen, doch als ein anderer die Tat verübt, hält man ihn für den Mörder. Immer wieder kehrt er heimlich zu seiner Ehefrau zurück, und als diese schwanger wird, glaubt die Öffentlichkeit an einen Geliebten; so soll er seine vermeintlich untreue Frau töten. Eine mit trockenem Humor entwickelte, bissige Persiflage auf falsch gedeutetes Beharren auf traditionellen Sitten und Gebräuchen, die gegen Ende unerwartet in eine Tragödie umschlägt. Der Film macht bei allem Amüsement nachdenklich und betroffen; in der Hauptrolle überzeugend gespielt, eingebettet in ausdrucksstarke Bilder. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
UNA QUESTIONE D'ONORE | QUESTION D'HONNEUR
Produktionsland
Italien/Frankreich
Produktionsjahr
1966
Regie
Luigi Zampa
Buch
Enzo Gicca · Luigi Zampa · Leo Benvenuti · Piero de Bernardi
Kamera
Carlo Di Palma · Luciano Trasatti
Musik
Luis Enriquez Bacalov
Schnitt
Eraldo da Roma
Darsteller
Ugo Tognazzi (Efisio Mulas) · Nicoletta Machiavelli (Domenicangela Piras) · Bernard Blier (Don Leandro Sanna) · Franco Fabrizi (Egidio Porcu) · Leopoldo Trieste (Rechtsanwalt Mazzullo)
Länge
109 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Komödie | Drama

Diskussion
Kommentar verfassen

Kommentieren