Europa 51

Drama | Italien 1952 | 100 Minuten

Regie: Roberto Rossellini

Eine mondäne Amerikanerin in Rom bricht nach dem von ihr mitverschuldeten Tod ihres Sohnes aus Ehe und Gesellschaft aus, um in reiner Nächstenliebe einen neuen Lebenssinn zu finden, bis sie von ihrem Mann in eine Nervenheilanstalt eingewiesen wird. Resignative Analyse des geistigen und moralischen Klimas der Nachkriegszeit. Formal uneinheitlich, ist der Film doch ein interessanter Kommentar zur Zeitgeschichte. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
EUROPA 51
Produktionsland
Italien
Produktionsjahr
1952
Regie
Roberto Rossellini
Buch
Roberto Rossellini · Mario Pannunzio · Sandro de Feo · Ivo Perilli · Antonio Pietrangeli
Kamera
Aldo Tonti
Musik
Renzo Rossellini
Schnitt
Jolanda Benvenuti
Darsteller
Ingrid Bergman (Irène) · Alexander Knox (George Gerard) · Ettore Giannini (Andrea Casati) · Giulietta Masina ("Passerotto") · Sandro Franchina (Michel)
Länge
100 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 16; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren