Geschichten aus dem Wienerwald

Drama | BR Deutschland/Österreich 1978 | 95 Minuten

Regie: Maximilian Schell

Die Geschichte einer jungen Wienerin, die vergeblich versucht, ihrem Milieu zu entkommen, dient als Kritik am düsteren Triebleben und den moralischen Abgründen hinter der Fassade des Kleinbürgertums um 1930. Maximilian Schell bearbeitete das Bühnenstück von Ödön von Horváth kinogerecht: Bild-Ton-Kontraste und formale Brüche verfremden das Volksstück zu einer bösen, komischen, tragischen, zuweilen vordergründig kabarettistischen Revue morbider Verhältnisse am Vorabend der nationalsozialistischen Machtübernahme. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
GESCHICHTEN AUS DEM WIENERWALD
Produktionsland
BR Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
1978
Regie
Maximilian Schell
Buch
Christopher Hampton · Maximilian Schell
Kamera
Klaus König
Musik
Toni Stricker · Johann Strauß
Schnitt
Dagmar Hirtz
Darsteller
Birgit Doll (Marianne) · Hanno Pöschl (Alfred) · Helmut Qualtinger (Zauberkönig) · Jane Tilden (Valerie) · Adrienne Gessner (Großmutter)
Länge
95 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren