Jules und Jim

Komödie | Frankreich 1961/62 | 107 Minuten

Regie: François Truffaut

Der gebürtige Österreicher Jules und der französische Schriftsteller Jim haben sich vor dem Ersten Weltkrieg auf dem Montmartre kennengelernt. Beide verlieben sich in dasselbe Mädchen, Catherine. Nach dem Krieg sehen sie einander wieder. Die tödlich endende Geschichte ihrer Liebe zu dritt schildert Truffauts Film mit eminentem Fingerspitzengefühl für die Zwischentöne des Menschlich-Seelischen ebenso wie des Filmisch-Optischen. Zum ästhetischen Genuß tragen auch die sensible Kameraführung und der fließende Schnitt bei. Enttäuschend fiel die deutsche Verleihsynchronisation aus; sie hat die leichtfüßige Ironie des Originals in betulichen Ernst verwandelt. - Sehenswert ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
JULES ET JIM
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1961/62
Regie
François Truffaut
Buch
François Truffaut · Jean Gruault
Kamera
Raoul Coutard
Musik
Georges Delerue
Schnitt
Claudine Bouché
Darsteller
Oskar Werner (Jules) · Henri Serre (Jim) · Jeanne Moreau (Catherine) · Marie Dubois (Thérèse) · Boris Bassiak (Albert)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; nf
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 16.
Genre
Komödie | Drama | Liebesfilm | Literaturverfilmung

Heimkino

Nicht als Einzel-DVD erhältlich. Restaurierte Fassung. Die aus fünf DVDs bestehende Truffaut Collection besticht vor allem durch die sich ergänzenden Kurzfeatures zu den Filmen und zum Regisseur, die in ihrer Gesamtheit einen interessanten und aufschlussreichen Einblick in das filmische Vermächtnis François Truffauts gewähren. Die Filme werden jeweils kurz vom Filmjournalisten und Truffaut-Biografen von Serge Toubiana eingeleitet. "Jules und Jim" enthält neben zwei Truffaut-Interviews (7 und 9 Min.) einen Audiokommentar von Hauptdarstellerin Jeanne Moreau; "Die süße Haut" enthält neben einem Kommentar Truffauts zum Film (8 Min.) einen Audiokommentar von Drehbuchautor Jean-Louis Richard; "Zwei Mädchen aus Wales und die Liebe zum Kontinent" enthält neben zwei Truffaut-Interviews (3 und 6 Min.) einen Audiokommentar von Drehbuchautor Jean Gruault; "Die letzte Metro" enthält neben einem Interview mit Truffaut (5 Min.) und einer unveröffentlichten Szene (5 Min.) einen Audiokommentar von Gérard Depardieu & Filmhistoriker Jean-Pierre Azéma; "Die Frau nebenan" enthält neben einem Interview mit Fanny Ardant (9 Min.) einen Audiokommentar der Hauptdarsteller Fanny Ardant und Gérard Depardieu. Sämtliche Audiokommentare sind deutsch untertitelbar. Die Edition ist mit dem Silberling 2004 ausgezeichnet.

Verleih DVD
Concorde (16:9, 2.35:1, Mono frz./dt.)
DVD kaufen
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren