Schatten der Engel

Drama | BR Deutschland 1975 | 101 Minuten

Regie: Daniel Schmid

Ein reicher Jude, der ein Verhältnis mit einer Prostituierten unterhält, trägt durch Bauspekulation und Korruption zum Untergang seiner abhängigen und moralisch degenerierten Umgebung bei. Die stark stilisierte Inszenierung, von überflüssigen sprachlichen Obszönitäten durchsetzt, vermag die immanente Gesellschaftskritik nicht zu fassen und wirksam werden zu lassen. Das als Vorlage dienende Theaterstück von Fassbinder war eine polemische Attacke gegen die Finanzmetropole Frankfurt und löste wegen vorgeblich antisemitischer Tendenzen eine hitzig geführte Debatte aus.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1975
Regie
Daniel Schmid
Buch
Daniel Schmid · Rainer Werner Fassbinder
Kamera
Renato Berta
Musik
Peer Raben · Gottfried Hüngsberg
Schnitt
Ila von Hasperg
Darsteller
Ingrid Caven (Lily Brest) · Rainer Werner Fassbinder (Raoul) · Klaus Löwitsch (Jude) · Annemarie Düringer (Frau Müller) · Adrian Hoven (Herr Müller)
Länge
101 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 18; f
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren