Mein großer Freund Joe

- | USA 1998 | 111 Minuten

Regie: Ron Underwood

Remake des King-Kong-Nachfolgefilms "Mighty Joe Young" (1948) um ein riesiges Gorilla-Baby, das unter der Obhut eines Mädchens in Zentralafrika zu stattlicher Größe heranwächst, nach Hollywood transportiert und für Promotionzwecke eines Wildparks missbraucht wird. Tricktechnisch brillanter, streckenweise etwas holpriger Familienfilm, der dem Verhältnis zwischen Mensch und Tier breiten Raum einräumt, in der Gestaltung mehrerer Jagd- und Actionszenen allerdings für Kinder nicht geeignet ist. - Ab 12.

Filmdaten

Originaltitel
MIGHTY JOE YOUNG
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
1998
Regie
Ron Underwood
Buch
Lawrence Konner
Kamera
Don Peterman · Oliver Wood
Musik
Mark Rosenthal · James Horner
Schnitt
Paul Hirsch
Darsteller
Charlize Theron (Jill Young) · Bill Paxton (Gregg O'Hara) · Rade Serbedzija (Strasser) · Peter Firth (Garth) · David Paymer (Harry Ruben)
Länge
111 Minuten
Kinostart
-
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 12.

Heimkino

Verleih DVD
Buena Vista (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Schon in Ernest B. Schoedsacks King-Kong-Nachfolgefilm „Mighty Joe Young“ aus dem Jahr 1949 (in Deutschland unter dem verfälschenden Titel „Panik um King Kong“ ins Kino gebracht; fd 878) war der mythische Schrecken gebannt: Das finstere Urzeitmonster, bildmächtige Inkarnation uneingestandener Ängste und Gefühle, hatte sich in einen Riesengorilla mit humanen Regungen verwandelt. „Mr. Joseph Young“, der in Afrika unter der Obhut des Mädchens Jill Young zu stattlicher Größe heranwächst, wird nach Hollywood transportiert und in einem Nachtclub zu Showzwecken mißbraucht. Als ihm die Demütigungen zu viel werden, bricht er aus, wird gejagt, rettet zwei Waisenkinder aus einem brennenden Heim und darf als Dank in seine Heimat zurückkehren. Ron Underwood hält sich in seinem Disney-Remake eng an die Strukturen des Vorgängers, bettet den Hintergrund und die Motive der Beteiligten aber in einen zeitgenössischen Kontext ein. Jill findet in Joe nicht mehr einen handfesten Ersatz für

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren