Zur Lage: Österreich in sechs Kapiteln

- | Österreich 2002 | 85 Minuten

Regie: Barbara Albert

Dass 2000 die rechte FPÖ und ihr Vorsitzender Jörg Haider in Österreich an die Macht kamen, nahmen vier Filmemacher zum Anlass, um ein dokumentarisches Schlaglicht auf die Stimmungs-, Gesinnungs- und Bewusstseinslage der Nation zu werfen. Auf sehr persönliche Weise konfrontierten sie ihre Landsleute mit Fragen zu Staat, Alltag, Fremde und Rassismus. Glawogger trampte 23 Tage durchs Land und fing spontane Stimmungen ein; Seidl befasste sich mit Fragen des Rassismus; Albert befragte Frauen über ihre alltäglichen Sorgen und Ansichten; Sturminger schickte einen bekannten Fernseh-Moderator auf drei Hausbesuche. Eine ebenso erhellende wie erschreckende Dokumentarfilm-Kompilation, die aus ihrer Subjektivität keinen Hehl macht und Komik ganz gezielt einsetzt, um Aussagen als ewiggestrig zu überhöhen und entlarven. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
ZUR LAGE: ÖSTERREICH IN SECHS KAPITELN
Produktionsland
Österreich
Produktionsjahr
2002
Regie
Barbara Albert · Michael Glawogger · Ulrich Seidl · Michael Sturminger
Buch
Barbara Albert · Michael Glawogger · Ulrich Seidl · Michael Sturminger
Kamera
Michael Glawogger · Ulrich Seidl · Eva Testor
Musik
Patrick Pulsinger
Schnitt
Karina Ressler
Länge
85 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren