Der Hund des Generals

- | BR Deutschland 1964 | 110 Minuten

Regie: Franz Peter Wirth

Ein Gefreiter kehrt als einziger Überlebender eines 60-köpfigen Himmelfahrtskommandos zurück und beschuldigt den kommandierenden General, den Einsatz nur befohlen zu haben, um sich an ihm persönlich zu rächen, da er zuvor den Hund des Offiziers in Notwehr erschossen habe. 20 Jahre nach dem Vorfall soll eine Untersuchungskommission die Schuldfrage klären. Schörkellos-sachlich inszenierter (Fernseh-)Film, der - vordergründig an einem Einzelschicksal - die Kriegsvergangenheit aufarbeitet und die Schwierigkeiten der jungen Republik im Umgang mit ihrer Vergangenheit thematisiert.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
BR Deutschland
Produktionsjahr
1964
Regie
Franz Peter Wirth
Buch
Franz Peter Wirth
Kamera
Herbert Strabel
Musik
Peter Fischer
Darsteller
Paul Hoffmann (General a.D. Rumpf) · Werner Hessenland (Dr. Rust) · Karl Meixner (Oberstaatsanwalt) · Reinhard Glemnitz (Dr. Fillisch) · Peter Lühr (Prof. Schweigeis)
Länge
110 Minuten
Kinostart
-
Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren