Helen, Fred und Ted

- | Deutschland 2006 | 180 (90 & 90) Minuten

Regie: Sherry Hormann

Drei Psychotherapeuten betreiben in München eine Gemeinschaftspraxis und setzen sich von Berufswegen mit den Beziehungskonflikten ihrer Patienten auseinander, während sie recht hilflos reagieren, wenn es um die eigenen Probleme und Gefühle geht. Der Konflikt verschärft sich, als sich zwei der Ärzte für die neue Kollegin zu interessieren beginnen. Der langjährigen Sekretärin der Praxis wachsen die Probleme über den Kopf, wird sie doch nun mit drei Chefs konfrontiert. Routiniert inszenierte und gespielte (Fernseh-)Liebeskomödie mit diversen turbulenten Nebenschauplätzen. (1. Teil: "Was ist schon normal"; 2. Teil: "Drei ist einer zu viel") - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2006
Regie
Sherry Hormann
Buch
Gabriela Sperl · Kathrin Richter
Kamera
Hanno Lentz
Musik
Max Berghaus · Dirk Reichardt · Stefan Hansen
Schnitt
Clara Fabry
Darsteller
Friedrich von Thun (Prof. Dr. Frederick Czerny) · Christian Berkel (Eduard Fröhlich) · Andrea Sawatzki (Dr. Helen Cordes) · Gisela Schneeberger (Traudel Nitsche) · Laura Sonntag (Julie Cordes)
Länge
180 (90 & 90) Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren