Die Liebesfälscher

- | Frankreich/Italien/Iran 2010 | 106 Minuten

Regie: Abbas Kiarostami

Ein Schriftsteller, der ein kunstgeschichtliches Werk über Kopie und Original veröffentlicht hat, verbringt Zeit mit einer gleichaltrigen Frau. Ohne den Status dieses Paars näher zu erläutern, beobachtet der Film die Interaktion beider während eines Ausflugs in die Toskana, woraus sich ein geradezu magisches Beziehungsporträt entwickelt. Dank der Sensibilität der Inszenierung für feinste Zwischentöne und hervorragender Hauptdarsteller entsteht eine schwebende, facettenreiche Reflexion über Leben, Liebe und Kunst. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
COPIE CONFORME | ROONEVESHT BARABAR ASL AST | COPIA CONFORME
Produktionsland
Frankreich/Italien/Iran
Produktionsjahr
2010
Regie
Abbas Kiarostami
Buch
Abbas Kiarostami
Kamera
Luca Bigazzi
Schnitt
Bahman Kiarostami
Darsteller
Juliette Binoche (Sie) · William Shimell (James Miller) · Jean-Claude Carrière (Mann auf dem Platz) · Agathe Natanson (Frau auf dem Platz) · Gianna Giachetti (Cafébesitzerin)
Länge
106 Minuten
Kinostart
13.10.2011
Fsk
ab 0; f
Pädagogisches Urteil
- Sehenswert ab 14.

Diskussion
Eine Frau und ein Mann verbringen gemeinsam einen Nachmittag. Sie fahren aufs Land. Trinken Kaffee. Besichtigen Sehenswürdigkeiten, besuchen ein Museum, eine Kirche. Manchmal schweigt er, und sie redet, dann wechseln die Rollen. Einmal blinkt auf ihrer Wange eine Träne, dann lacht sie. Mal läuft er davon, mal wartet er. Ab und zu klingelt ein Handy, dann ist der andere vorübergehend allein. Sie gehen in ein Restaurant, schlendern über Plätze, durch Gässchen. Er legt seine Hand auf ihre Schulter, später sitzt sie auf einer Treppe, zieht ihre Schuhe aus, reibt die Füße. Schließlich landen sie in einer Pension. „Ich muss...“, sagt er. „Eri

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren