Sons of Norway

Drama | Norwegen/Schweden/Dänemark/Frankreich 2011 | 88 Minuten

Regie: Jens Lien

Im Norwegen der späten 1970er-Jahre verliert ein etwa zwölfjähriger stiller Junge seine Mutter durch einen Autounfall. In tiefer Trauer finden sowohl er als auch sein Hippie-Vater in der von England nach Skandinavien herüber schwappenden Punk-Bewegung ein Ventil. Die sensible Vater-Sohn-Geschichte begleitet mit viel Sinn für Details den Trauerprozess und beleuchtet dabei das Verhältnis des ehemaligen Hippies zu seinem Sohn, der ebenfalls nach Ausdrucksformen von Rebellion sucht. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
SØNNER AV NORGE | REVOLT | SONS OF NORWAY
Produktionsland
Norwegen/Schweden/Dänemark/Frankreich
Produktionsjahr
2011
Regie
Jens Lien
Buch
Nikolaj Frobenius
Kamera
Morten Søborg
Musik
Ginge Anvik
Schnitt
Vidar Flataukan
Darsteller
Åsmund Høeg (Nikolaj) · Sven Nordin (Magnus) · Sonja Richter (Lone) · Tony Veitsle Skarpsno (Tor) · Camilla Friisk (Nina)
Länge
88 Minuten
Kinostart
05.07.2012
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Die Extras enthalten u.a. ein Feature mit im Film nicht verwendeten Szenen.

Verleih DVD
Alamode (16:9, 2.35:1, DD5.1 norw./dt.)
Verleih Blu-ray
Alamode (16:9, 2.35:1, dts-HDMA norw./dt.)
DVD kaufen
Diskussion
Norwegen 1978, es ist Weihnachten. Nikolaj ist ein stiller Junge mit sanftem Gesicht von etwa zwölf Jahren, der in einer liebenden Familie aufgezogen wird. Während der Vater, ein Hippie, Freigeist und Architekt, immer wieder mit seinen verrückten Ideen überrascht und beispielsweise den Weihnachtsbaum mit Bananen dekoriert, hält die Mutter die Familie zusammen. Der Junge beginnt, sich für die „Sex Pistols“ zu interessieren, jene britische Punkband, der nachgesagt wird, sie hätte das Genre begründet. Ein älterer Freund macht ihn mit deren Songs vertraut, deren Energie unmittelbar auf den Jungen überspringt. Abends rennt er mit einem weiteren

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren