Ludwig II. (2012)

Historienfilm | Deutschland/Österreich 2012 | 143 (24 B./sec.)/137 (25 B./sec.) Minuten

Regie: Peter Sehr

Üppig ausgestatteter Historienfilm um Ludwig II. von Bayern (1845-1886). Der Blick auf den "Märchenkönig" und seinen Konflikt zwischen seinen künstlerisch-idealistischen Ambitionen und den politischen Realitäten des ausgehenden 19. Jahrhunderts gerät viel zu bieder und zudem mutlos, um einen zeitgemäßen Zugriff auf die historische Figur zu erlauben. Trotz einer ausdrucksstarken Bildsprache und einiger überzeugender Nebenrollen bleibt die Inszenierung insgesamt schablonenhaft und lässt weitgehend teilnahmslos. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
LUDWIG II.
Produktionsland
Deutschland/Österreich
Produktionsjahr
2012
Regie
Peter Sehr · Marie Noëlle
Buch
Marie Noëlle · Peter Sehr
Kamera
Christian Berger
Musik
Bruno Coulais
Schnitt
Hans Funck
Darsteller
Sabin Tambrea (Ludwig II.) · Sebastian Schipper (Ludwig II. im Alter) · Hannah Herzsprung (Kaiserin Elisabeth von Österreich) · Edgar Selge (Richard Wagner) · Friedrich Mücke (Richard Hornig)
Länge
143 (24 B./sec.)/137 (25 B./sec.) Minuten
Kinostart
26.12.2012
Fsk
ab 6; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Historienfilm
Diskussion
Schon der Anfang zerstört die Hoffnung, es könnte sich bei der nach Käutner (fd 3818), Visconti (fd 30 173) und Syberberg (fd 17 917) vierten Verfilmung um eine Neuausrichtung des Mythos „Ludwig II.“ handeln: Der jungfräuliche Prinz reitet im weißen Hemd und im wilden Galopp durch die Landschaft, dicht gefolgt von seinen Erziehern. Vergeblich versuchen sie, ihn zur Rückkehr an den Hof zu bewegen, wo die Pflicht ruft und der autoritäre Vater darauf wartet, den übersensiblen Sohn mit Essensentzug und körperlichem Drill in seine Rolle als Landespatriarch zu disziplinieren. Damit ist die Route vorgegeben, und die einzige Über

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren