The Other Side of the Wind

Drama | USA 2018 (1970-1976) | 122 Minuten

Regie: Orson Welles

Anlässlich des Geburtstags eines einst erfolgreichen, nun in die Jahre gekommenen Hollywoodregisseurs kommt im Anwesen einer alten Freundin des Filmemacher-Urgesteins ein buntes Party-Volk zusammen, zu dem neben dem Jubilar und alten Wegbegleitern auch junge Vertreter des „New Hollywood“ gehören. Höhepunkt des Abends, an dem es zu allerlei Reibungen zwischen den Gästen kommt, ist die Präsentation des neuesten Films des Altmeisters, mit dem er den Anschluss an die neue Generation sucht. Ein spielerisch-selbstreflexives Spätwerk von Orson Welles, das fast ein halbes Jahrhundert nach seiner Entstehung dank Unterstützung von Netflix von Cutter Bob Murawski in eine präsentierbare Version gebracht wurde. Ein nach endlosen rechtlichen Querelen zu einem Abschluss gebrachtes „work in progress“ rund um die Reibung des „Citizen Kane“-Regisseurs am „New Hollywood“ und an den anderen filmischen „Neuen Wellen“ der 1960er und 1970er als faszinierendes Kaleidoskop, das als Pseudo-Found-Footage-Film inklusive Film-im-Film unterschiedliche Materialien in Farbe und Schwarz-weiß mischt. Die berühmte Welles'sche „mise en scène“, die Inszenierung in die Tiefe hinein, ist durch eine Montage szenischer Mosaiksteine jenseits klassischer „continuity“ ersetzt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
THE OTHER SIDE OF THE WIND
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018 (1970-1976)
Regie
Orson Welles
Buch
Orson Welles · Oja Kodar
Kamera
Gary Graver
Musik
Michel Legrand
Schnitt
Orson Welles · Bob Murawski
Darsteller
John Huston (Jake Hannaford) · Robert Random (John Dale) · Peter Bogdanovich (Brooks Otterlake) · Susan Strasberg (Julie Rich) · Oja Kodar (Schauspielerin)
Länge
122 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Ab 16.
Genre
Drama

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren