Action | USA 2018 | 122 Minuten

Regie: Karyn Kusama

Eine innerlich wie äußerlich gebrochene Polizistin des Los Angeles Police Department stößt bei einer Leiche auf einen Hinweis, dass ein größenwahnsinniger, ultrabrutaler Bankräuber nach 17 Jahren wieder aufgetaucht ist. Eine Parallelhandlung führt in die Vergangenheit zurück, als die Polizistin zusammen mit ihrem Lebenspartner undercover die Bande des Räubers infiltriert hatte. Eine spannende Mischung aus actionreichem Polizeithriller und beklemmendem Porträt einer schwer traumatisierten Frau, die mit den Geistern der Vergangenheit kämpft. In der Hauptrolle außerordentlich gespielt. - Ab 16.

Filmdaten

Originaltitel
DESTROYER
Produktionsland
USA
Produktionsjahr
2018
Regie
Karyn Kusama
Buch
Phil Hay · Matt Manfredi
Kamera
Julie Kirkwood
Musik
Theodore Shapiro
Schnitt
Plummy Tucker
Darsteller
Nicole Kidman (Erin Bell) · Toby Kebbell (Silas) · Tatiana Maslany (Petra) · Sebastian Stan (Chris) · Scoot McNairy (Ethan)
Länge
122 Minuten
Kinostart
14.03.2019
Fsk
ab 12; f
Pädagogisches Urteil
- Ab 16.
Genre
Action | Thriller
Diskussion

Spannende Mischung aus actionreichem Polizeithriller und beklemmendem Porträt einer schwer traumatisierten Ermittlerin, die mit den Geistern der Vergangenheit kämpft.

Wenn man Nicole Kidman in „Destroyer“ zum ersten Mal sieht, möchte man seinen Augen nicht trauen: Der Körper ist hager und abgemagert, das Gesicht schmal und eingefallen; die Augenhöhlen sind dunkel und tief, die Haare dünn und wild. Ihre Hose flattert lose um die Beine, die speckige Lederjacke hängt schwer an ihr. Den Menschen, mit denen sie zu tun hat, begegnet sie unfreundlich und rau; soziale Umgangsformen hat sie verlernt.

Diese Frau ist gebrochen, innerlich wie äußerlich, ein Schatten ihrer selbst. In der Vergangenheit muss Erin Bell ein großes Trauma erlebt, einen großen Verlust erfahren haben. Jetzt ist sie nur noch eine Hülle ohne Leben, die den Tod nicht mehr fürchtet. Ist dies wirklich die Schauspieler

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren