Drama | Deutschland/Mongolei 2019 | 92 Minuten

Regie: Uisenma Borchu

Eine mongolischstämmige Deutsche kehrt nach langer Abwesenheit zu ihrer Schwester in die Wüste Gobi zurück, welche dort ein traditionelles Leben als Nomadin führt. Der semibiografische Film scheint zunächst relativ konventionell von einem Culture Clash zu erzählen, entwickelt sich aber bald zu einer komplexen, auch provozierenden Studie über die Suche nach (weiblicher) Identität und Selbstbestimmung. Die selbstbewusste Erzählhaltung, gute (Laien-)Darsteller und eindrückliche Kameraarbeit unterstreichen dabei die Vielzahl an Bezügen, Motiven und Denkansätzen. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
KHAR SUU
Produktionsland
Deutschland/Mongolei
Produktionsjahr
2019
Regie
Uisenma Borchu
Buch
Uisenma Borchu
Kamera
Sven Zellner
Musik
Daniel Murena
Schnitt
Uisenma Borchu · Christine Schorr
Darsteller
Uisenma Borchu (Wessi) · Gunsmaa Tsogzol (Ossi) · Terbish Demberel (Terbish) · Franz Rogowski (Franz) · Borchu Bawaa (Stiefvater)
Länge
92 Minuten
Kinostart
23.07.2020
Fsk
ab 12; f
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
Alpenrepublik/Al!ve (16:9, 2.35:1, DD5.1 mongol./dt.)
DVD kaufen

Semibiografisches Drama über eine mongolischstämmige Deutsche, die nach langer Abwesenheit zu ihrer Nomaden-Schwester in die Wüste Gobi zurückkehrt.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren