Drama | Frankreich 1951 | 92 Minuten

Regie: Jacqueline Audry

Eine junge Engländerin verliebt sich auf einem französischen Internat in die Schulleiterin. Diese erwidert die Gefühle, bringt damit aber ihre Geliebte und Stellvertreterin gegen sich auf, die ihrerseits das Mädchen für sich gewinnen will. Das auf einem seinerzeit als Skandal empfundenen Roman beruhende Drama der Französin Jacqueline Audry ist als frühe filmische Beschäftigung mit lesbischer Liebe ebenso in die nationale Filmgeschichte eingegangen wie durch die feinsinnige darstellerische Interpretation. Der Film wurde 2018 digital restauriert. - Ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
OLIVIA
Produktionsland
Frankreich
Produktionsjahr
1951
Regie
Jacqueline Audry
Buch
Colette Audry · Pierre Laroche
Kamera
Christian Matras
Musik
Pierre Sancan
Schnitt
Marguerite Beaugé
Darsteller
Edwige Feuillère (Mademoiselle Julie) · Simone Simon (Mademoiselle Cara) · Claire Olivia (Olivia) · Yvonne de Bray (Victoire) · Suzanne Dehelly (Mlle Hortense Dubois)
Länge
92 Minuten
Kinostart
-
Pädagogisches Urteil
- Ab 14.
Genre
Drama | Literaturverfilmung

Ein auf einem seinerzeit als Skandal empfundenen Roman beruhendes Drama (1951) der Französin Jacqueline Audry, das als frühe filmische Beschäftigung mit lesbischer Liebe ebenso in die nationale Filmgeschichte eingegangen wie durch die feinsinnige darstellerische Interpretation

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren