Das Neue Evangelium

Drama | Deutschland/Schweiz/Italien 2020 | 107 Minuten

Regie: Milo Rau

Der Theatermacher Milo Rau inszeniert in der süditalienischen Stadt Matera, dem Schauplatz zahlreicher Jesusfilme und in unmittelbarer Nähe zu den von der Agrarmafia beherrschten Tomatenplantagen, das „Neue Evangelium“. Indem die Flüchtlinge aus Afrika in die Rollen von Jesus, seinen Aposteln und ihren Widersachern schlüpfen, entsteht eine aktuelle Auseinandersetzung mit dem Wirken und der Botschaft Jesu, die deren Bedeutung auch für die heutige Zeit überzeugend hervorhebt. Eine anregende Mischung aus Passionsgeschichte, „Making of“ und politaktivistischer Dokumentation, die aufs Konkrete gerichtet ist und deshalb politischen Signalen Vorrang vor einer differenzierteren Analyse gibt. - Sehenswert ab 14.

Filmdaten

Originaltitel
Produktionsland
Deutschland/Schweiz/Italien
Produktionsjahr
2020
Regie
Milo Rau
Buch
Milo Rau
Kamera
Thomas Eirich-Schneider
Musik
Vinicio Capossela · Elia Rediger
Schnitt
Katja Dringenberg
Darsteller
Yvan Sagnet (Jesus) · Maia Morgenstern (Maria) · Enrique Irazoqui (Johannes der Täufer) · Marcello Fonte (Pontius Pilatus) · Yussif Bamba (Apostel Matthäus)
Länge
107 Minuten
Kinostart
-
Pädagogische Empfehlung
- Sehenswert ab 14.
Genre
Drama

Heimkino

Verleih DVD
EuroVideo
DVD kaufen

Doku-Fiction von Milo Rau, der den Kampf eines Politaktivisten um Wohl und Würde von Geflüchteten, die in süditalienischen Tomatenfeldern wie Sklaven schuften, unter Rückgriff auf die Jesus-Geschichte aktualisiert.

Diskussion

Filmdienst Plus

Ich habe noch kein Benutzerkonto
Kommentar verfassen

Kommentieren